Emder Matjes-Salat

Rechtzeitig zum Start in die Matjessaison (31.5.) zeigt uns Friedel den traditionellen Emder Matjes-Salat. Der gesalzene Hering harmoniert hier ganz besonders gut mit den fruchtig-süßen Birnen und knackig gegarten Brechbohnen. Passend hierzu ist die Marinade mit Joghurt, Schmand, Dill und Zitronensaft. Als Beilage eignen sich frische Pellkartoffeln, sodass man im Handumdrehen eine ausgewogene Mahlzeit zubereitet hat.

Fisch in Eihülle oder Panade

Karfreitag steht vor der Tür: traditionell ein Tag, an dem kein Fleisch gegessen wird, wohl aber Fisch. Für diesen Feiertag zeigt Maren zwei verschiedene Arten, wie ein Fischfilet eingehüllt werden kann, um es anschließend in Butterschmalz goldbraun zu braten. Entweder Sie panieren das Fischfilet in Paniermehl oder Sie lassen diesen Schritt einfach aus und wenden den Fisch lediglich in Mehl und anschließend in Ei. Als Beilage passen sehr gut Salzkartoffeln und ein selbst zubereiteter Rahmspinat.

Matjes Hausfrauenart

Die Matjessaison ist zwar noch nicht gestartet (Ende Mai bis Anfang Juni), dennoch gibt es heute Matjes Hausfrauenart. Das Matjesfilet wird zu einer leichten und pikant-frischen Soße aus saurer Sahne, Schmand, Äpfeln und Zwiebeln gereicht. In unserem Rezept gesellen sich noch Sahne, Gewürzgurken, Dill, Petersilie und ein Schluck Apfelsaft hinzu. Wer es lieber etwas leichter mag kann auch Joghurt im Austausch für ein oben genanntes Milchprodukt verwenden. Als Beilage eignen sich frische Pellkartoffeln.

Rotbarsch in Gurken-Dillsauce

Der Tatsache, dass Dill so gut mit Gurkengerichten harmoniert, verdankt das Kraut seinen umgangssprachlichen Namen: Gurkenkraut. Die feinen Blätter des Dills werden in den Frühlings- und Sommermonaten geschnitten. Verwendet werden in der Küche meistens die Dillspitzen, sie haben den typischen, feinen, aromatischen Geschmack. Rotbarschfilet mit sahniger Gurken-Dillsauce ist ein köstliches Sommergericht für alle Dillfans und ist ruckzuck zubereitet.