Sesam-Joghurt-Dip

Dieser würzige Sesam-Joghurt-Dip von Marita ist in nur wenigen Minuten zubereitet und kann als würziger Dip, Dressing oder als Sauce eingesetzt werden. Marita benötigt dafür nur 5 Zutaten: Joghurt, die Sesampaste Tahin, Knoblauch, Limettensaft und frische Kräuter. Alles zu einem pikanten Dressing zusammen gerührt, passt es prima zum Beispiel zu gegrilltem Gemüse wie Aubergine oder Zucchini. Auch die aus der beliebten Levante-Küche nicht mehr wegzudenkenden Falafel können mit diesem Topping prima verfeinert werden.

Kalte Gemüsesuppe mit Grillkäse

Kalte Gemüsesuppe mit Grillkäse, von Landfrau Maria ist das perfekte Essen für heiße Tage. Im Original kommt das Gericht aus Andalusien. Die andalusische Gazpacho besteht zum Großteil aus Tomaten und Gurken die mit Paprika, eingeweichtem Weißbrot, Olivenöl und Gewürzen püriert werden. Unsere Landfrau Maria hat das Rezept verfeinert und gefrorene Mango und Eiswürfel hinzugefügt. Das verleiht der Suppe ein fruchtiges Aroma. Dazu passt als Topping der würzige Grillkäse und ein frisches Kräuter-Öl. Marias kalte Gemüsesuppe schmeckt so lecker wie in Spanien und steht in nur 30 Minuten auf dem Tisch.

Maiscremesuppe mit Hähnchenspießen

Das Grundrezept für diese Maiscremesuppe unserer Landköchin Marita ist ganz unkompliziert und kinderleicht. Einfach Gemüse kleinschneiden, andünsten, Brühe und Sahne dazugeben und alles ganz fein pürieren. Fertig! Der süßliche Geschmack von Zuckermais schmeckt vor allem Kindern. Mit Chili, Limettensaft oder Ingwer kreiert man im Handumdrehen einen „Asiastyle“. Wer es besonders fein mag, kann die Suppe auch mit einem Schuss Weißwein verfeinern. Die leichte Säure sorgt für ein besonders raffiniertes Aroma. Durch Hähnchenspieße, Parmesan-Chips und Toppings lässt sich die Suppe hervorragend aufpimpen.

Brokkoli-Mangosalat mit Käse

Der fruchtig-scharfe Brokkoli-Mangosalat ist schnell zubereitet und schmeckt lauwarm oder kalt. Der Salat lässt sich aber auch super als „Meal Prep“ für die nächsten Tage vorbereiten. Meal Prep ist die Abkürzung für den englischen Begriff „meal preparation“ und bedeutet in der deutschen Übersetzung nichts anderes als Essensvorbereitung. Das heißt in der Praxis, für ein oder mehrere Tage Essen vorkochen. Profis bereiten ihr Essen für eine ganze Woche vor. Anfänger können zum Einstieg auch mit einem Mittagessen für den nächsten Tag beginnen. Beim Meal Prep kannst du entweder komplette Gerichte vorkochen und davon zum Beispiel einen Teil einfrieren oder du bereitest einzelne Komponenten vor, die später die Zubereitung erleichtern. Für den Brokkoli-Mangosalat bedeutet es, dass du den Brokkoli und die Nudeln vorkochst und das Dressing vorbereitest. Frisch schneidest du dann nur noch Mango, Käse und Zwiebeln klein. So kann der Salat fix zubereitet und verzehrt werden.

Zitronen-Quark-Soufflé

Mit diesem luftigen Zitronen-Quark-Soufflé kann man auf jeden Fall beeindrucken. Damit dem Soufflé nicht schon vor dem Servieren die Luft ausgeht, sollten einige Dinge beachtet werden. Besser ist es, nur den Förmchenboden mit Butter einzufetten. Ist der Rand fettig, kann das Soufflé nicht mehr so gut «hochklettern». Auch sollte man die Backofentür nicht öffnen, bevor das Soufflé fertig ist. Zum Schluss heißt es, schnell servieren bevor das Soufflé zusammenfällt.

Apfelküchlein

Es gibt Gerichte, die versetzen einen in sekundenschnelle in die Kindheit zurück. Diese Apfelküchle sind ganz vorne mit dabei. Allein der Duft weckt Kindheitserinnerungen. Egal ob Apfelküchlein, Apfelküchle, gebackene Apfelringe oder Apfelbeignets, dieses traditionelle deutsche Siedegebäck schmeckt am Besten mit leicht säuerlichen Äpfeln aus der Region und reichlich Zimtzucker.