Spekulatius

Spekulatius gehören nicht ohne Grund zu den meistverkauften Leckereien in der Vorweihnachtszeit. Sie sind knusprig, köstlich und sorgen mit ihren winterlichen Aromen für ein wohliges Gefühl im Bauch. Anstatt die Kekse zu kaufen, kannst du sie mit Giselas Spekulatius-Rezept auch ganz einfach selbst backen. Die traditionellen Spekulatiusformen sind zwar wunderschön aber dafür nicht unbedingt notwendig. Entweder ganz ohne Muster oder auch mit Keksstempeln oder einer Prägerolle zum Eindrücken des Teiges gelingen selbstgebackene Spekulatius mindestens genauso gut wie das Original.

Apfelküchlein

Es gibt Gerichte, die versetzen einen in sekundenschnelle in die Kindheit zurück. Diese Apfelküchle sind ganz vorne mit dabei. Allein der Duft weckt Kindheitserinnerungen. Egal ob Apfelküchlein, Apfelküchle, gebackene Apfelringe oder Apfelbeignets, dieses traditionelle deutsche Siedegebäck schmeckt am Besten mit leicht säuerlichen Äpfeln aus der Region und reichlich Zimtzucker.

Serviervorschlag: Gefüllter Kürbis

Gefüllte Kürbisse

Er ist eines der absoluten kulinarischen Highlights im Herbst und Winter: Der Kürbis. Er ist aromatisch, gesund und vielfältig einsetzbar in der Küche. Statt der bekannten Kürbissuppe kann er auch prima gefüllt werden. Bei Landköchin Martina mit einer kräftig gewürzten Hackfleisch-Pilzmasse, Reis, Paprika, Thymian und natürlich Käse. Die Zubereitung ist simpel und das fertige Gericht auch optisch ein Highlight!

Serviervorschlag: Gefüllte Kohlrabi

Gefüllter Kohlrabi mit Pilzen

Kohlrabi hat in Deutschland von Juni bis November Saison. Neben der klassischen Zubereitung kann er auch wunderbar gefüllt werden – zum Beispiel mit Pilzen und Käse. Außen bissfest und innen cremig kommt er als vegetarisches Hauptgericht oder als Beilage auf den Tisch. Ein weiterer Pluspunkt: Dieses Gericht kann wunderbar vorbereitet werden.