Paprika-Zwiebel-Quiche

Der Vorteil einer Quiche: Sie vereint alles für eine ausgewogene Mahlzeit in einem Gericht UND wenn das Essen fertig aus dem Ofen kommt, ist die Küche bereits sauber;-)
Außerdem kann Sie nach Lust und Laune variiert werden. Auf Annettes Mürbeteigboden gesellen sich heute Paprika zusammen mit Zwiebeln. Umgeben werden Sie von einer Creme aus Ajvar, Crème fraîche, Tomatenmark und einem würzigen Schnittkäse. Ein perfekter Gaumenschmeichler für kalte Wintertage.

Buchweizenpfannkuchen

Es klingt nach Getreide, es schmeckt nach Getreide, es ist aber keins: Buchweizen . Es wird den sogenannten “Pseudogetreiden” zugeordnet und gehört damit zur gleichen Kategorie wie Amaranth, Zwerghirse oder Quinoa. Besonders dem Mehl wird große Aufmerksamkeit gewidmet, denn es ist eine ausgezeichnete Alternative zu Getreidemehlen, die nicht von allen Menschen vertragen werden. Als Pfannkuchen zubereitet verleihen sie dem Gebäck eine schmackhafte, leicht nussige Note.

Mediterraner Käsedip

Dieser Dip ist schnell gemacht, ein Verwandlungskünstler und Allrounder. Hirtenkäse und Frischkäse bilden die Basis, Paprika und Zwiebel geben Geschmack und Biss. Und je nachdem, welche Gewürze Sie verwenden entsteht im Handumdrehen ein aromatischer Aufstrich, eine würzig-mediterrane Füllung oder der perfekte Dip für knackiges Gemüse.

Tomate-Mozzarella im Glas

Den Klassiker kennt man meist ordentlich geschichtet auf einer Platte, ausdekoriert mit frischem Basilikum. Manuela zeigt uns ihre Variante im Glas. Statt der großen Mozzarellakugel greift sie zu den kleinen, gleiches gilt für die Tomaten, hier kommen Cocktailtomaten ins Glas. Alles zusammen, plus Dressing, ein tolles Essen beim Picknick.