Cheeseburger-Schneckenauflauf

Unsere Landköchin Friedel zeigt uns heute ihren leckeren und besonderen Cheeseburger-Schneckenauflauf. Der Auflauf beinhaltet alle Komponenten, aus denen auch ein „richtiger“ Cheeseburger besteht. Die Zutaten werden alle auf dem selbst hergestellten Hefeteig verteilt. Der Teig wird dann aufgerollt, in Scheiben geschnitten und diese werden in eine gefettete Auflaufform gesetzt. Danach wandert der Cheeseburger-Schneckenauflauf nur noch für ca. 25 Minuten in den Backofen.

Apfel-Grießkuchen

Ein Apfelkuchen passt immer. Doch gerade zu den kalten und dunkleren Tagen, ist ein duftender Apfel-Grießkuchen ein echtes Highlight. Dieser Kuchen wird durch die vielen Äpfel und den Sirup richtig saftig und lecker. Der Sirup, der zum Schluss über den Kuchen und Äpfel gegeben wird, besteht aus Orangen- und Zitronensaft, Zucker und Honig. Durch den im Teig enthaltene Joghurt, wird dieser nochmal extra fluffig. Wir wünschen einen guten Appetit! Der Kuchen schmeckt natürlich auch mit jeglichen anderen Obstsorten.

Mit Sauerrahm überbackene Spinatpfannkuchen

Unsere Landköchin Jutta präsentiert euch heute mit Sauerrahm überbackene Spinatpfannkuchen. Die klassischen Pfannkuchen sind meist als süße Variante bekannt. Aber diese deftigen Spinatpfannkuchen haben es in sich, schmecken richtig lecker und sättigen zudem noch sehr. Probiert es aus! Wer keinen Spinat oder Champignons mag, kann diese natürlich auch anderweitig ersetzen. Eine Alternative wäre zum Beispiel mit Schinken und Käse oder anderen Gemüsesorten – seid kreativ.

Kürbis-Zimtschnecken

Herbstzeit ist Zeit für tolle Kürbisrezepte. Rezepte wie Kürbissuppe, Kürbis aus dem Ofen mit etwas Feta oder Kürbiskuchen haben längst Einzug gehalten in unser Rezept-Repertoire. Aber habt ihr schon einmal Zimtschnecken mit Kürbis ausprobiert? Kürbis und Zimt sind ein top Team, das passt richtig gut. Verfeinert hat unsere Landköchin Iris die fluffigen Kürbis-Zimtschnecken noch mit Ingwer und Kardamom, das duftet herrlich.

Rote Bete-Kuchen

Unsere Landköchin Birgit zeigt euch heute, wie ihr diesen schmackhaften und super leckeren Rote Bete-Kuchen ganz einfach selber herstellen könnt. Alleine durch die Farbe und dem Guss auf dem Kuchen, ist dieser Rote Bete-Kuchen ein echter Hingucker und vom Geschmack sehr empfehlenswert. Probiert ihn unbedingt aus. Rote Bete lässt sich nicht nur herzhaft, sondern auch lieblich verarbeiten.

Weißkohlkuchen vom Blech

Weißkohlkuchen vom Blech

Wenn im Herbst der frische Kohl auf dem Markt ist, gibt es bei unserer Landköchin Rosi Weißkohlkuchen vom Blech. Grundlage für den deftigen Kuchen ist ein Hefeteig. Der ist schnell gemacht und während er gehen muss, wird der herzhafte Belag aus Hackfleisch, Weißkohl, einer Crème fraîche-Eier Mischung und geriebenem Käse zubereitet. Dieser deftige Kuchen vom Blech passt nicht nur super in die Herbstzeit, sondern schmeckt auch so zu jeder Jahreszeit z.B. als Mittag- oder Abendessen.

Steckrüben-Kürbissuppe

Diese leckere und cremige Steckrüben-Kürbissuppe ist das perfekte Herbstgericht. Sie wirkt wärmend und ist zudem sehr sättigend. Landköchin Martina bereitet die Suppe in gerade mal 15 Minuten zu, danach muss sie noch für ca. 20 Minuten köcheln. Die Suppe kann als Vorspeise gereicht oder als Hauptspeise mit z.B. Baguette serviert werden. Je nach Belieben kann die Suppe auch mit beiden Kürbissorten (Hokkaido und Butternut) gemischt werden.

Schoko-Soufflé

Das Schoko-Soufflé-Rezept von Landfrau Jutta ist in gerade mal 20 Minuten zubereitet, danach wandert das Soufflé für eine Nacht in den Kühlschrank und muss am nächsten Tag nur noch für 13 Minuten in den Backofen wandern. Soufflé ist eine Eierspeise, die aus dem Französischen kommt und „aufgeblasen“ bedeutet. Dieses Schoko-Soufflé lässt sich hervorragend mit Vanillesauce oder Vanilleeis servieren. Im Sommer können dazu auch leckere Beeren, wie Erdbeeren oder Heidelbeeren, serviert werden.

Lothringer Käsekuchen – Quiche Lorraine

Dieser Lothringer Käsekuchen oder auch Quiche Loraine genannt, kann zu jeder Jahreszeit gebacken werden und kommt, bei Groß und Klein, immer gut an. Die Quiche stammt ursprünglich aus der Region Lothringen (Frankreich) und ist ein herzhafter „Kuchen“ aus Mürbeteig. Nachdem der Boden vorgebacken wurde, wird er mit Schinkenspeck und der Eiermasse „belegt“. Zum Schluss noch mit Emmentaler bestreuen und nach erneutem Backen, von 30 Minuten, ist die Quiche fertig.