Matjes Hausfrauenart

Die Matjessaison ist zwar noch nicht gestartet (Ende Mai bis Anfang Juni), dennoch gibt es heute Matjes Hausfrauenart. Das Matjesfilet wird zu einer leichten und pikant-frischen Soße aus saurer Sahne, Schmand, Äpfeln und Zwiebeln gereicht. In unserem Rezept gesellen sich noch Sahne, Gewürzgurken, Dill, Petersilie und ein Schluck Apfelsaft hinzu. Wer es lieber etwas leichter mag kann auch Joghurt im Austausch für ein oben genanntes Milchprodukt verwenden. Als Beilage eignen sich frische Pellkartoffeln.

Donauwellen

Ein weiterer Klassiker auf dem Kuchenbuffet: die Donauwelle. Übereinander gestrichen vereinigen sich ein heller und ein dunkler Rührteig auf einem Backblech, gespickt mit Kirschen kommt das Dreiergespann in das Backrohr und wird nach dem Erkalten mit einer Buttercreme bestrichen. Für die Schokofans gibt es zur Krönung ein Schokoladengitter.

Hausgemachter Eierlikör

Passend zu Ostern gibt es hausgemachten Eierlikör. Der cremige Klassiker hat Hochsaison und schmeckt selbstgemacht doppelt so gut! Dafür braucht man lediglich fünf Zutaten: Sahne, Doppelkorn, Zucker, Vanillezucker und –natürlich- Eigelbe. Abgefüllt in kleinen Flaschen ist es auch ein schönes Mitbringsel zu Ostern und passt garantiert in jedes Nest!

Damenspeise

Die Männer haben schon seit eh und jeh ihre Herrenspeise bzw. Herrencreme. Endliche ziehen die Frauen ihnen mit der Damenspeise gleich. Statt Vanille- gibt es Schokoladenpudding und anstelle von Rum wird für die Damenspeise cremiger Eierlikör untergehoben. Und das i-Tüpfelchen bildet bei den Frauen die Schokolade, selbstverständlich in weiß!

Gyrossuppe

Wer eine Party gibt möchte den Gästen etwas zum Essen anbieten. Für Feiern eignen sich Gerichte, die schnell gemacht sind- am besten im Voraus zubereitet-, gut sättigen und natürlich jedem schmecken. Was bietet sich da besser an als diese Gyrossuppe! In einem Topf ist alles vereint: gutes Fleisch, eine leckere Soße und viel Gemüse runden mit frischem Brot den Partyschmaus ab.

Fliederbeersuppe mit Klüten

Die Fliederbeersuppe, eine norddeutsche Spezialität, besteht vor allem aus Schwarzen Holunderbeeren – oder Fliederbeeren, wie sie im Norden heißen. Die Inhaltsstoffe (u.a. Vitamin A, C, Kalium und Eisen) machen den Schwarzen Holunder zu einer der ältesten Heilpflanzen überhaupt. Eine aus dem Saft zubereitete Suppe gilt als wahrer Erkältungskiller und macht durch die Klüten- ein norddeutscher Ausdruck für Grießklöße- auch richtig schön satt.