Zwetschgenauflauf mit Butterflocken

Der Herbst nähert sich in großen Schritten. So langsam sehnt man sich nach wärmenden Gerichten und der heutige Zwetschgenauflauf mit Butterflocken kommt da gerade recht. Zubereitet mit Quark und Grieß überzeugt er als süßes Hauptgericht oder Dessert. Mit einem Klecks Saure Sahne oder Schlagsahne könnte er aber auch auf der Kaffeetafel eine gute Figur machen!

Club Sandwich mit Käse

Das Sandwich ist als Mahlzeit für unterwegs ideal. Das klassische Club Sandwich besteht aus Hähnchenbrustfilet, Tomaten, Eiern, Senf und Mayonnaise. Außerdem werden frischer Blattsalat, Frühstücksspeck und natürlich Toastbrot benötigt. Mit einer Scheibe würzigem Käse wird das Ganze abgerundet. Übrigens: Früher wurden Club Sandwiches als Snacks in Privat-Clubs angeboten, daher hat die Toastbrot-Variante ihren Namen. Heute ist ein Club Sandwich ein beliebter Snack, der ganz einfach selber zu machen ist.

Blaubeershake mit Skyr

Es hat seinen Weg in die Deutschen Milchregale gefunden: das isländische Sauermilcherzeugnis Skyr. Mit seiner cremig-festen Struktur ähnelt es dem Quark, ist fettarm und überzeugt mit einem hohen Eiweißgehalt. Auftrumpfen kann das Milchprodukt beim Kalzium: es liefert etwa 40 Prozent mehr als Magerquark und auch minimal mehr als Magerjogurt, rund 150 Milligramm pro 100 Gramm, perfekt für starke Knochen und Zähne! Wir machen es heute den Isländern nach und servieren Skyr mit Blaubeeren, nicht zum Essen dafür zum Trinken!

Bircher Müsli

Diese Variante des Schweizer Müslis passt hervorragend in unsere Jahreszeit und kommt dem Original schon sehr nahe. Das um 1900 vom Arzt und Ernährungsreformer Bircher-Benner als schonende Diätkost empfohlene Frühstücksgericht besteht aus wenigen Zutaten. Bei uns gesellen sich zu den in Milch eingeweichten Haferflocken ein frisch geraspelter Apfel sowie Joghurt, Haselnüsse und etwas Honig. Bei der Wahl der Obstsorte, den Nüssen oder Milchprodukt kann jeder nach seiner Vorliebe auswählen und variieren, je nach Lust, Laune und Verfügbarkeit!

Pflaumen (Zwetschgen)-Chutney

Chutney ist der würzige kleine Bruder zur süßen Marmelade. Die teils süß-saure, mitunter auch scharf-pikante Soße können Fleisch- und Fischgerichte, Currys sowie Käse auf ein höheres Level heben. Das herbstliche Pflaumenchutney von Birgit passt hervorragend zu Käse und verleiht diesem eine fruchtig-süße Note ohne zu aufdringlich zu sein. In kleinen Gläsern eingekocht ist es auch ein wunderbares Mitbringsel!

Zucchinifächer mit Hirtenkäse

Das Sommergemüse lässt sich auf vielfältige Art und Weise füllen. Heute ist aber nicht die Füllung an sich das Thema sondern das Wie. Der Länge nach fächerförmig eingeschnitten steckt man würzigen Hirtenkäse in die Zwischenräume der Zucchini und lässt eine Marinade aus Öl, Knoblauch und Kräutern einwirken. Anschließend kommt das vegetarische Gericht zusammen mit Tomaten und Oliven zum Garen in den Backofen. Guten Appetit!

Landfrauenauflauf mit Frühlingsquark

Frische Kräuter, Tomaten, Nudeln, gekochter Schinken, Sahne, Ei und zu guter Letzt ganz viel Frühlingsquark, das sind die Zutaten für einen klassischen Landfrauenauflauf. Maria zeigt uns Schritt für Schritt, wie er zubereitet wird. Und so ganz neben bei verrät sie uns noch den ein oder anderen Trick aus der Küche, zum Beispiel dass man frische Kräuter ganz einfach mit der Schere schneiden kann.

Gurkensalat

Gurkensalat ist im Sommer besonders leicht und lecker. Dabei gibt es nicht nur das eine Rezept. Der deutsche Klassiker lässt sich vielseitig abwandeln, zum Beispiel wie hier als Variante mit Sahne oder Joghurt und reichlich Dill. Ob als Beilage zum Wiener Schnitzel serviert oder in einem Einweckglas to go – Gurkensalat schmeckt herrlich frisch zu jedem Anlass.

Spiegeleierkuchen

In der Sommersaison hat man die Qual der Wahl an der Obst- und Gemüsetheke. Zum Wochenende haben wir uns für die Aprikose entschieden und sie als Hauptakteur auf einen Blechkuchen in Szene gesetzt. Der zu Ostern häufig gebackene Spiegeleierkuchen schmeckt jetzt, mit frischen Aprikosen aber genau so lecker und ist kinderleicht zubereitet. Neben den fruchtig-süßen Geschmack, ist die Aprikose auch kleines Nährstoffwunder. Sie enthält außerordentlich viel Provitamin A (Carotin), außerdem die Vitamine B1, B2 und C sowie Mineralstoffe wie Kalium, Calcium und Phosphor. Na dann, guten Appetit!