Grilled Cheese-sandwich, Käsestulle, Käsebrot, herzhafter Snack

Gegrilltes Käse-Sandwich

Die einfachen Rezepte sind meist die besten. Für dieses gegrillte Käse-Sandwich benötigt man Käse zum Beispiel einen Bergkäse, wer es gerne etwas würziger mag, oder einen Käse nach Gouda Art, wer es etwas milder mag. Auch bei der Wahl des Brotes kann man gerne nach eigenem Geschmack entscheiden – ob kräftiges Sauerteigbrot oder lieber Körnerbrot. Wichtig sind vor allem gute Zutaten am besten aus der Region. Das Käse-Sandwich wird in der Pfanne in Butter angebraten, mit Rosmarin und grobem Meersalz gewürzt und im Ofen kurz gegrillt. Guten Appetit!

Heringssalat

Der Heringssalat von Landköchin Iris ist ein Klassiker. Matjes, Äpfel, saure Sahne und Gewürzgurken, Ei, Kartoffeln und rote Bete verleihen dem Rezeptklassiker den typischen Geschmack. Bei einigen kommt der Heringssalat traditionell zu den Weihnachtsfeiertagen auf den Tisch. Aber auch zu jeder anderen Jahreszeit schmeckt er besonders Fischliebhabern. Da man den Salat hervorragend vorbereiten kann und er am besten im Kühlschrannk gut durchgezogen schmeckt eignet er sich besonders gut als Meal Prep zum Beispiel fürs Büro.

Kleine Weihnachtscroissants mit Schmand

Wer benötigt noch eine super leckere und besondere Geschenkidee für die kommende Weihnachtszeit? Da empfehlen wir euch diese leckeren kleinen Weihnachtscroissants mit Schmand von unserer Landköchin Andrea. Aus diesem Rezept bekommt man ca. 48 kleine Croissants, die wirklich lecker sind und die Vorfreude auf Weihnachten steigen lassen.

Cheeseburger-Schneckenauflauf

Unsere Landköchin Friedel zeigt uns heute ihren leckeren und besonderen Cheeseburger-Schneckenauflauf. Der Auflauf beinhaltet alle Komponenten, aus denen auch ein „richtiger“ Cheeseburger besteht. Die Zutaten werden alle auf dem selbst hergestellten Hefeteig verteilt. Der Teig wird dann aufgerollt, in Scheiben geschnitten und diese werden in eine gefettete Auflaufform gesetzt. Danach wandert der Cheeseburger-Schneckenauflauf nur noch für ca. 25 Minuten in den Backofen.

Kürbis-Ketchup

Hast du auch noch einen Kürbis zu Hause und weißt nicht, was du damit kochen sollst? Bloß nicht wegwerfen! Die Reste lassen sich wunderbar zu Suppe, Chutney oder Kuchen verarbeiten. Unsere Landköchin Maria zeigt euch, wie man das Kürbisfleisch zu Kürbis-Ketchup einkochen kann. In dekorativen Schraubgläsern hält sich der Ketchup ungeöffnet mehrere Monate und ist zu Weihnachten eine schöne Geschenkidee aus der Küche. Eine leckere Ketchup-Alternative und schmeckt auch hervorragend zum Beispiel zu Käse oder als Dip zum Fondue.

Kürbis-Zimtschnecken

Herbstzeit ist Zeit für tolle Kürbisrezepte. Rezepte wie Kürbissuppe, Kürbis aus dem Ofen mit etwas Feta oder Kürbiskuchen haben längst Einzug gehalten in unser Rezept-Repertoire. Aber habt ihr schon einmal Zimtschnecken mit Kürbis ausprobiert? Kürbis und Zimt sind ein top Team, das passt richtig gut. Verfeinert hat unsere Landköchin Iris die fluffigen Kürbis-Zimtschnecken noch mit Ingwer und Kardamom, das duftet herrlich.

Crêpes

Dieses Crêpes-Rezept von unserer Landfrau Jutta ist in gerade mal 10 Minuten zubereitet und die Crêpes müssen dann nur noch in der Pfanne gebacken werden. Crêpes sind eine Form des Pfannkuchens und kommen ursprünglich aus Frankreich. Wer es lieber süß mag, kann den Crêpe mit zum Beispiel Obst, Eis, Zucker-Zimt oder Schokocreme genießen. Die herzhafte Variante mit einer Käse-Schinken-Füllung oder mit Gemüse ist auch sehr empfehlenswert.

Dinkelbrot mit Hefe

Manuela zeigt uns heute, wie dieses einfache Dinkelbrot mit Hefe hergestellt wird. Das Brot ist in gerade mal 10 Minuten zubereitet und muss dann nur noch in den Backofen geschoben werden. Neben Dinkelmehl und Hefe kommen Apfelessig, Salz, Honig und Wasser in den Teig. Das Brot schmeckt lauwarm besonders gut, es eignet sich auch hervorragend zum Toasten. Sehr empfehlenswert ist es nur mit Butter und z. B. Kräutern oder Salz, aber auch süß oder herzhaft belegt ein echter Genuss.

Johannisbeer-Muffins

Diese einfachen und leckeren Johannisbeer-Muffins passen hervorragend zur Johannisbeer-Saison. Der Rührteig wird aus Zucker, Vanillinzucker, Ei, Öl, Joghurt, Mehl und Backpulver hergestellt. Die frischen oder gefrorenen Johannisbeeren werden anschließend unter den Teig gehoben. Nach einer Backzeit von ca. 20 Minuten sind die Johannisbeer-Muffins fertig. Je nach Saison können auch andere Obstsorten, Beeren verwendet werden. Sehr gut eignen sich auch Heidelbeeren.

Grundrezept Brandteig „herzhaft“

Goldbraun gebackener Brandteig eignet sich perfekt zum Füllen. Er ist Grundlage für Spritzkuchen, Eclairs, Profiteroles und Windbeutel. Wasser, Butter und Salz werden in einem Kochtopf aufgekocht und mit Mehl verrührt. So lange rühren, bis der Teig am Boden etwas ansetzt und sich eine weiße Schicht bildet, das nennt man Abbrennen. Nach und nach werden Eier unter den abgekühlten Teig gerührt. Beim Backen von Brandteig darf die Ofentür auf keinen Fall geöffnet werden, da sonst der luftige Teig in sich zusammenfällt. Für eine herzhafte Windbeutel-Variante hat Landköchin Hille den Brandteig mit Käse und Schinkenspeck verfeinert und mit Käuterfrischkäse gefüllt.