Hackbraten mit Spitzkohlgratin

Spitzkohl wird von Mai bis Dezember in Deutschland geerntet. Seine äußeren Blätter sollten grün und knackig sein, gelbliche Verfärbungen sind ein Zeichen längerer Lagerung. Diese besonders feine Kohlsorte enthält nur knapp 20 Kilokalorien in 100 Gramm und besitzt reichlich Vitamin C. Mit einer Portion gekochtem Kohl ist der Tagesbedarf an Vitamin C bereits gedeckt. Außerdem liefert das Gemüse Vitamin B1, B2, Kalium und Betacarotin. Spitzkohl schmeckt besonders gut als Eintopf oder Auflauf bzw. Gratin zubereitet. Tipp: Die Gerichte sollten am besten frisch gegessen werden, da der Spitzkohl beim Aufwärmen einen Teil seines feinen Aromas verliert.

Frikadellen auf Möhren-Kartoffelgratin

Herbstanfang – die Tage werden kürzer und draußen wird es kälter. Jetzt schmeckt ein deftiges Gericht aus dem Ofen besonders gut. Der Möhren-Kartoffelgratin mit Frikadellen ist besonders einfach zuzubereiten. Frische Möhren und Kartoffeln werden mit Schmand und Frikadellen im Ofen gratiniert. Die Kinder werden dieses Gericht lieben und es wird mit Sicherheit einen Stammplatz auf dem Speiseplan erobern.

Rotbarsch in Gurken-Dillsauce

Der Tatsache, dass Dill so gut mit Gurkengerichten harmoniert, verdankt das Kraut seinen umgangssprachlichen Namen: Gurkenkraut. Die feinen Blätter des Dills werden in den Frühlings- und Sommermonaten geschnitten. Verwendet werden in der Küche meistens die Dillspitzen, sie haben den typischen, feinen, aromatischen Geschmack. Rotbarschfilet mit sahniger Gurken-Dillsauce ist ein köstliches Sommergericht für alle Dillfans und ist ruckzuck zubereitet.